ANLEI­TUNG FÜR ZOOM-KONFERENZ

All­ge­mei­nes

Am Tag der gebuch­ten Auf­füh­rung erhal­ten Sie von uns eine E‑Mail mit den Zugangs­da­ten und der Anlei­tung. Die­se E‑Mail geht immer an die Adres­se, die Sie für die Kar­ten­bu­chung ver­wen­det haben. Den­ken Sie also dar­an, Ihren Post­ein­gang abzurufen!

Damit Sie sicher stel­len kön­nen, dass die tech­ni­schen Vor­aus­set­zun­gen per­fekt pas­sen, vor­ab eini­ge wich­ti­ge Informationen.

Teil­nah­me per Com­pu­ter (Desk­top, Lap­top, etc.)

Wenn Sie von einem klas­si­schen Com­pu­ter (Win­dows-PC, Mac, Linux-Rech­ner, gleich ob Desk­top oder Lap­top) teil­neh­men wol­len, haben Sie drei Möglichkeiten:

  • Sie haben Zoom schon ein­mal benutzt und fer­tig ein­ge­rich­tet? Pri­ma, dann kli­cken Sie ein­fach nur auf den in der E‑Mail ent­hal­te­nen Link zum Zoom-Mee­ting und Sie sind “drin”. Alter­na­tiv kön­nen Sie auch im Brow­ser www.zoom.us auf­ru­fen, oben rechts “EINEM MEE­TING BEI­TRE­TEN” ankli­cken und dann die Mee­ting-ID und den Kenn­code aus der Mail eingeben.
  • Sie möch­ten Zoom in Zukunft gern benut­zen? Kein Pro­blem: Kli­cken Sie auf den in der E‑Mail ent­hal­te­nen Link zum Zoom-Mee­ting. Jetzt bekom­men Sie als ers­tes die Opti­on ange­bo­ten, die Zoom-Soft­ware her­un­ter­zu­la­den. Wenn Sie die­se aus­wäh­len, lädt und instal­liert sie sich auto­ma­tisch und Sie sind “drin”.
  • Ein­fach nur zuschau­en genügt völ­lig? Dann wäh­len Sie die zwei­te ange­bo­te­ne Opti­on aus, die Teil­nah­me im Brow­ser. Dafür ist es nicht ein­mal erfor­der­lich, sich ein Benut­zer­kon­to bei Zoom anzulegen.

Falls Sie dem Mee­ting bei­tre­ten, bevor die Auf­füh­rung begon­nen hat, sehen Sie einen War­te­raum. Wenn es dann los­geht, emp­feh­len wir für den opti­ma­len Thea­ter­ge­nuss, in Zoom die “Gale­rie­an­sicht” zu nut­zen, in der alle Schau­spie­ler zu sehen sind, und die Opti­on “Teil­neh­mer ohne Video anzei­gen” aus­zu­schal­ten. Bei­des fin­den Sie, wenn Sie mit dem Maus­zei­ger über das Zoom-Fens­ter fah­ren und den dann oben rechts erschei­nen­den Menü­punkt “Ansicht” ankli­cken. Dort kön­nen Sie auch “Zum Voll­bild­mo­dus wechseln”.

Das ist Ihnen alles zu kom­pli­ziert oder irgend­et­was funk­tio­niert nicht, wie es soll? Klar, so sind Video­kon­fe­ren­zen eben und vie­le Zuschau­er dürf­ten das mitt­ler­wei­le zur Genü­ge ken­nen. Auch im Stück wer­den Sie erle­ben, dass nicht alle Teil­neh­mer an Ste­phans und Eli­sa­beths Fami­li­en-Din­ner die Tech­nik per­fekt beherr­schen. Aber kei­ne Sor­ge, wir haben einen Plan B für Sie vor­ge­se­hen: Mit der E‑Mail erhal­ten Sie auch einen Link auf einen You­Tube-Stream, in dem Sie die Zoom-Kon­fe­renz live ver­fol­gen kön­nen. Das funk­tio­niert ganz ein­fach auf jedem Rech­ner, auf dem Sie auch “nor­ma­le” You­Tube-Vide­os anse­hen können.

Teil­nah­me per Mobil­ge­rät (Smartphone/Tablet)

Auf dem Smart­pho­ne oder Tablet funk­tio­niert die Sache im Grun­de genau­so. Hier emp­feh­len wir aller­dings in jedem Fall die Instal­la­ti­on der Zoom- (oder im Fal­le von “Plan B”) You­Tube-App. In die Gale­rie-Ansicht von Zoom (das ist die, in der alle Schau­spie­ler zu sehen sind), gelangt man übri­gens, indem man in der Kon­fe­renz nach links wischt.

Fern­se­her oder Smart-TV nutzen

Viel­leicht fin­den Sie es am schöns­ten, unse­re Auf­füh­rung auf einem (mög­lichst gro­ßen) Fern­se­her zu ver­fol­gen. Das lässt sich auf fol­gen­de Art und Wei­se bewerkstelligen:

  • Wenn Ihr Com­pu­ter einen Video-Aus­gang und Ihr Fern­se­her einen Video-Ein­gang hat, brau­chen Sie nur noch ein pas­sen­des Kabel, um bei­de zu ver­bin­den. Wel­ches Kabel das genau ist (und ob ein sepa­ra­tes Ton-Kabel gebraucht wird) hängt von den ver­füg­ba­ren Anschlüs­sen und die­se wie­der­um vom Alter der Gerä­te ab – ein­fach mal nach­schau­en und testen.
  • Man­che Smart­pho­nes und Tablets (beson­ders die ganz neu­en mit USB-C-Anschluss) las­sen sich eben­falls per Kabel mit dem Fern­se­her ver­bin­den oder kön­nen – noch beque­mer – die Anzei­ge draht­los auf einen Smart-TV spie­geln. Am zuver­läs­sigs­ten funk­tio­niert das, wenn bei­de Gerä­te vom sel­ben Her­stel­ler stam­men. Auch hier vor­her ein­mal aus­pro­bie­ren, dass die Spie­ge­lung auch bei der Video-Wie­der­ga­be zuver­läs­sig funktioniert.
  • Moder­ne Smart-TV-Gerä­te haben meist You­Tube vor­in­stal­liert. Damit lässt sich der You­Tube-Stream unse­res Zoom-Mee­tings pro­blem­los anse­hen, wenn man die Adres­se erst ein­mal auf­ge­ru­fen hat. Per TV-Fern­be­die­nung will man die lan­ge Zei­chen­fol­ge aller­dings nicht ein­tip­pen, des­halb lie­ber You­Tube auf dem Smart-TV mit der You­Tube-App auf dem Smart­pho­ne ver­bin­den, den Stream dann auf dem Smart­pho­ne star­ten und an den Fern­se­her über­ge­ben. Das funk­tio­niert je nach Her­stel­ler unter­schied­lich, aber wer es sich ein­mal in Ruhe ein­ge­rich­tet hat, kann in Zukunft belie­bi­ge You­Tube-Vide­os auf dem gro­ßen Fern­se­her statt dem klei­nen Smart­pho­ne-Dis­play anzuschauen.

Sie kön­nen sich also selbst aus­su­chen, wie ein­fach oder tech­nisch aus­ge­feilt Sie Ihr Live-Erleb­nis vor­be­rei­ten möch­ten. Haupt­sa­che, Sie machen es sich bequem und haben einen ver­gnüg­li­chen Abend mit unse­rer Online-Ver­si­on von “Der Vorname”!