Unse­rer älte­re Toch­ter (15) war ganz begeis­tert. Vor allem war sie beein­druckt, wie Sie nicht ein­fach ein Thea­ter­stück online gestreamt haben, son­dern das Medi­um voll aus­ge­nutzt hat. Sie sag­te: “Strea­ming cul­tu­ral events usual­ly sub­s­tracts from the original/life event. This one added to it.” (das lässt sich nicht so leicht über­set­zen) Ich wer­de auch Freun­den und Fami­li­en­mit­glie­dern emp­feh­len, sich Kar­ten für die nächs­te Online-Auf­füh­rung zu besorgen.